Emys-Home.de » Emys » Gefahren für Europäische Sumpfschildkröten: Eine Bedrohungsanalyse ihrer Lebensräume, Krankheiten und weiteren Risiken

Gefahren für Europäische Sumpfschildkröten: Eine Bedrohungsanalyse ihrer Lebensräume, Krankheiten und weiteren Risiken

Paul

Updated on:

Gefahren für Europäische Sumpfschildkröten: Eine Bedrohungsanalyse ihrer Lebensräume, Krankheiten und weiteren Risiken

Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) ist eine gefährdete Art, die verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt ist. Hier sind einige der Hauptgefahren für Europäische Sumpfschildkröten:

  1. Lebensraumverlust: Die Zerstörung von Feuchtgebieten und Sumpfgebieten durch menschliche Aktivitäten wie Landwirtschaft, Entwässerung, Urbanisierung und Infrastrukturentwicklung beeinträchtigt den Lebensraum der Sumpfschildkröten.
  2. Umweltverschmutzung: Die Verschmutzung von Gewässern durch Abwässer, Pestizide, Herbizide und andere Schadstoffe kann sich negativ auf die Gesundheit der Schildkröten auswirken. Giftige Substanzen können ihre Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen und ihr Immunsystem schwächen.
  3. Überfischung: Sumpfschildkröten werden manchmal als Beifang beim Fischen gefangen oder absichtlich für den Handel gesammelt. Überfischung kann zu einem Rückgang der Populationen führen und die Art weiter gefährden.
  4. Wilderei und illegaler Handel: Europäische Sumpfschildkröten sind aufgrund ihrer Schönheit und ihres Seltenheitswerts bei illegalen Sammlern begehrt. Der illegale Handel mit diesen Schildkröten kann den Beständen erheblichen Schaden zufügen.
  5. Klimawandel: Veränderungen in den klimatischen Bedingungen können sich auf die Verfügbarkeit von Lebensräumen und Nahrung auswirken und die Überlebensfähigkeit der Sumpfschildkröten beeinträchtigen. Ein Anstieg der Temperaturen kann beispielsweise das Geschlechterverhältnis bei den Nachkommen verändern und das Überleben der Art gefährden.
  6. Fressfeinde: Ratten stellen eine Bedrohung für Europäische Sumpfschildkröten dar. Ratten sind Allesfresser und können Gelege, Eier und Jungtiere der Sumpfschildkröten fressen. Durch ihr Eindringen in Brutplätze und Nester können sie den Fortpflanzungserfolg der Schildkröten beeinträchtigen und zu einem Rückgang der Populationen führen.
  7. Krankheiten: Trotz optimaler Lebensbedingungen können Europäische Sumpfschildkröten krank werden. Gelegentlich können sie bereits beim Kauf vorgeschädigt sein, ohne dass dies bemerkt wird. Krankheiten zeigen sich oft durch ungewöhnliches Verhalten während des Sonnens (zum Beispiel Sitzenbleiben, wenn andere Schildkröten herunterspringen), schiefes Schwimmen oder die Unfähigkeit zu tauchen, Apathie und Appetitlosigkeit. In solchen Fällen ist es wichtig, die Schildkröte einem Tierarzt anzuvertrauen, der Erfahrung in der Behandlung von Reptilien hat. Leider gibt es in Deutschland nur wenige Spezialisten auf diesem Gebiet. Es gibt einige Tierarztlisten im Internet (siehe auch Linklisten). Diese bieten jedoch keine Garantie, da sie lediglich auf den nicht überprüften Empfehlungen anderer Halter basieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich an Tierärzte halten, die eine staatlich überprüfte Zusatzausbildung absolviert haben, entweder als Tierärzte mit der Zusatzbezeichnung „Reptilien“ oder als Fachtierärzte für Reptilien.

Es ist wichtig, Maßnahmen zum Schutz der Europäischen Sumpfschildkröten zu ergreifen, wie die Erhaltung und Wiederherstellung von Lebensräumen, die Kontrolle der Umweltverschmutzung, die Bekämpfung des illegalen Handels und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Schutz dieser gefährdeten Art.

Die Europäische Sumpfschildkröte ist gemäß der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft als streng zu schützende Art von gemeinschaftlichem Interesse eingestuft. Es besteht ein absolutes Verbot von Tötung, Fang, Handel und Haltung für wild lebende Sumpfschildkröten. Zudem dürfen ihre Lebensräume nicht zerstört werden. Bestimmte Ausnahmen gelten für vor Inkrafttreten der Richtlinie gefangene Sumpfschildkröten und deren Nachzucht. Jedoch besteht nach dem Bundesartenschutzgesetz eine Meldepflicht für diese Tiere, die den Erwerb und die Abgabe unter Vorlage eines Herkunftsnachweises bei den zuständigen Behörden erfordert.
Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass gefundene freilaufende Europäische Sumpfschildkröten nicht eingefangen werden dürfen, auch wenn vermutet wird, dass es sich um entlaufene Haustiere handelt. Eine Ausnahme besteht nur, wenn die Schildkröte in unmittelbarer Gefahr ist (z. B. im Straßenverkehr), in diesem Fall muss sie jedoch nach der Rettung wieder freigelassen werden. Weitere Einzelheiten und Informationen können im Artikel nachgelesen werden.

Letzte Aktualisierung am 18.05.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.