Emys-Home.de » Emys » Aufzucht der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)

Aufzucht der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)

Paul

Updated on:

Aufzucht der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)

Die Europäische Sumpfschildkröte, auch bekannt als Emys orbicularis, ist eine faszinierende Reptilienart, die in verschiedenen Teilen Europas beheimatet ist. Wenn du dich dafür interessierst, diese wunderbaren Schildkröten zu züchten, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Hier sind einige Schritte, um die Aufzucht der Europäischen Sumpfschildkröte erfolgreich durchzuführen:

Die Aufzucht von Emys-Schlüpflingen auf „Teichgröße“ erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Obwohl diese kleinen Europäischen Sumpfschildkröten bei der Geburt nur eine Panzergröße von weniger als 3 cm und etwa 5 g Gewicht haben, verdoppelt sich ihr Gewicht bis zur Übergabe an den Käufer nach der ersten Winterstarre in der Regel. Dennoch sind sie mit einem Gewicht von 10 g immer noch sehr gefährdet, wenn sie in einen Gartenteich gesetzt werden, da sie Beute für Reiher, Eisvögel, Ringelnattern und andere Tiere darstellen. Sogar Katzen zeigen Interesse an ihnen, und selbst größere Goldfische können zur Bedrohung werden.

Aus diesem Grund müssen sie in den ersten 3 Jahren unter geschützteren Bedingungen auf „Teichgröße“ herangezogen werden. Dies kann entweder im Schildkrötenaquarium im Haus erfolgen, obwohl eine Aufzucht im Freien sowohl den Tieren als auch dem Geldbeutel des Halters deutlich besser tut. Gute Lichtverhältnisse sind für den Erfolg der Aufzucht entscheidend, und die natürliche Sonne übertrifft bei Weitem selbst die teuersten Aquarienlampen.

Indem die Schildkröten im Freien aufwachsen, können sie von den natürlichen Lichtquellen profitieren, die für ihre Entwicklung und ihr Wohlbefinden essentiell sind. Es ist wichtig, dass der Aufzuchtbereich gut abgesichert ist, um Raubtiere fernzuhalten. Ein Schutznetz oder ein eingezäunter Bereich kann helfen, die Schildkröten vor möglichen Bedrohungen zu schützen.

Zusätzlich zur Sicherheit bietet die Aufzucht im Freien den jungen Schildkröten die Möglichkeit, sich an natürliche Umweltbedingungen anzupassen und sich mit ihrer zukünftigen Lebensumgebung vertraut zu machen. Dies erleichtert die spätere Umstellung auf den Gartenteich, wenn sie ausreichend gewachsen und besser vor potenziellen Bedrohungen geschützt sind.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Aufzucht im Freien eine angemessene Überwachung erfordert, um sicherzustellen, dass die Schildkröten gesund bleiben und alle ihre Bedürfnisse erfüllt werden. Regelmäßige Kontrollen des Aufzuchtbereichs, der Fütterung und des allgemeinen Zustands der Tiere sind unerlässlich, um potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Die Aufzucht von Emys-Schlüpflingen erfordert Geduld, Sorgfalt und Aufmerksamkeit, um sicherzustellen, dass sie gesund heranwachsen und später ein erfülltes Leben in einem Gartenteich führen können. Durch die richtige Kombination von geschütztem Aufwachsen und natürlichen Umgebungsbedingungen kann der Aufzuchterfolg maximiert werden.

Unterbringung von Emys-Schlüpflingen

Unterbringung von Emys-Schlüpflingen bis zum Alter von einem Jahr

Die Unterbringung der Emys-Schlüpflinge bis zum Alter von einem Jahr kann in einem 80 cm Rollcontainer erfolgen. Dabei sollte der Wasserstand etwa 10 cm betragen, und auf dem Boden des Containers sollte eine Schicht Quarzsand mit einer Dicke von 2-3 cm ausgelegt werden. Um den Tieren Deckung und oberflächennahe Ruheplätze für die Nacht zu bieten, können einige Wasserpflanzen wie Heusenkraut (Ludwigia kentiana), Hornkraut, Tannenwedel, Wasserminze und andere aus dem Gartenteich verwendet werden. Es können auch Pfennigkrautranken ohne Erde und Ableger von Grünlilien genutzt werden. Insbesondere das Heusenkraut eignet sich hervorragend für Schildkrötenbecken. Zur Ausstattung des Containers gehört zudem ein kleines Korkinselchen sowie eine Abdeckung aus Kaninchendraht, um die Tiere vor Fressfeinden wie Reihern und Katzen zu schützen.

Der Container sollte an einem sonnigen und windgeschützten Ort im Garten aufgestellt werden. Gegebenenfalls muss er im Sommer beschattet werden, um eine Überhitzung des Wassers zu vermeiden. Eine Temperatur von mehr als 35°C sollte vermieden werden. Es ist nicht notwendig, das Becken zu filtern oder zu heizen. Ein kompletter Wasserwechsel pro Woche ohne weitere Reinigung ist ausreichend. Das Becken wird mit der Zeit algenbelastet sein, aber die Schildkröten fühlen sich in diesem geschützten Umfeld wohler als in kristallklarem Wasser. Außerdem tragen Algen wie alle Pflanzen zur Wasserklärung bei.

Die gewählte Unterbringung bietet den jungen Emys-Schildkröten eine sichere Umgebung, in der sie heranwachsen können. Es ist wichtig, dass die Wasserqualität regelmäßig überwacht wird, um sicherzustellen, dass sie für die Tiere geeignet ist. Die Bereitstellung von ausreichend Versteckmöglichkeiten und Ruheplätzen ist ebenfalls von großer Bedeutung, um den Schildkröten ein stressfreies Aufwachsen zu ermöglichen.

Durch die richtige Unterbringung und Pflege können die Emys-Schlüpflinge in dieser Phase ihres Lebens optimal gedeihen und sich auf die spätere Überführung in einen größeren Teich vorbereiten.

Unterbringung von Emys-Schlüpflingen ab ca. einem Jahr

Ab einem Alter von etwa einem Jahr benötigen die jungen Sumpfschildkröten mehr Platz. Eine Wasserfläche von etwa 1 m² mit einem Wasserstand von 10-20 cm ist erforderlich. Als Aufzuchtbecken kann ein Holzrahmen zusammengeschraubt und mit Teichfolie ausgekleidet werden. Der Untergrund sollte so gestaltet werden, dass flachere und tiefere Bereiche entstehen, wobei sich die Teichfolie entsprechend anpasst. Alternativ kann auch ein aufblasbares Planschbecken verwendet werden. Ansonsten entspricht die Einrichtung dem bisherigen Becken.

Die Umsetzung der Tiere in den größeren Aufzuchtteich sollte während einer Schönwetterperiode erfolgen, da sie sich an den deutlich tieferen Wasserstand gewöhnen müssen. Das Wasser sollte warm sein, damit sie gut schwimmen können. Bei diesem tieferen Wasserstand ist eine üppige Bepflanzung besonders wichtig, um den jungen Schildkröten an kälteren Tagen oberflächennahe Ruheplätze zu bieten. Im Herbst, wenn die Tiere nicht mehr so aktiv sind, kann der Wasserstand wieder etwas abgesenkt werden.

Die Aufzuchtteichmethode ermöglicht den Emys-Schlüpflingen ein natürlicheres Umfeld, das ihren wachsenden Platzbedürfnissen gerecht wird. Es ist wichtig, die Wasserqualität regelmäßig zu überwachen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen, um eine gesunde Umgebung für die Tiere zu gewährleisten. Eine reichhaltige Bepflanzung bietet Deckung, schafft Versteckmöglichkeiten und fördert eine natürliche Wasserqualität.

Durch die Unterbringung in einem Aufzuchtteich können die Emys-Schlüpflinge ihre Schwimmfähigkeiten weiterentwickeln und sich an verschiedene Tiefen anpassen. Diese Phase des Aufwachsens bereitet sie auch auf die spätere Überführung in einen dauerhaften Teich vor, in dem sie ausreichend Platz zum Schwimmen und Entdecken haben werden.

Übergang in den Gartenteich nach Winterstarre: Sicherheit für Sumpfschildkröten

Nach der dritten oder vierten Winterstarre haben die Sumpfschildkröten in der Regel eine ausreichende Größe erreicht, um in den gesicherten Gartenteich entlassen zu werden.

Der Gartenteich sollte entsprechende Sicherheitsvorkehrungen aufweisen, um ein Entweichen der Schildkröten zu verhindern. Ein geeigneter Zaun oder eine Umzäunung mit engmaschigem Draht kann dabei helfen. Dies stellt sicher, dass die Schildkröten im Teich bleiben und nicht in die Freiheit gelangen, wo sie möglicherweise Gefahren ausgesetzt wären.

Bevor die Schildkröten in den Gartenteich entlassen werden, ist es wichtig sicherzustellen, dass die Bedingungen im Teich für sie geeignet sind. Der Teich sollte ausreichend groß sein, um den Schildkröten ausreichend Platz zum Schwimmen und Erkunden zu bieten. Es ist auch ratsam, verschiedene Tiefenzonen mit flacheren und tieferen Bereichen einzurichten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Schildkröten gerecht zu werden.

Die Wasserqualität im Teich sollte regelmäßig überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie für die Schildkröten optimal ist. Eine gute Filterung und gegebenenfalls eine Heizung können dazu beitragen, ein gesundes und stabiles Umfeld zu schaffen. Eine ausreichende Bepflanzung im Teich bietet den Schildkröten Deckung, Versteckmöglichkeiten und fördert die natürliche Wasserqualität.

Bevor die Schildkröten in den Gartenteich umgesiedelt werden, ist es ratsam, dies während einer wärmeren und sonnigen Periode zu tun, um ihnen eine sanfte Anpassung zu ermöglichen. Während dieser Zeit sollten sie auch gut gefüttert werden, um sicherzustellen, dass sie über ausreichend Energie verfügen.

Der Übergang der Sumpfschildkröten in den Gartenteich nach der Winterstarre markiert einen wichtigen Meilenstein in ihrem Leben. Der gesicherte Gartenteich bietet ihnen die Möglichkeit, in einer natürlichen Umgebung zu leben und sich weiterzuentwickeln. Es ist jedoch wichtig, den Teich regelmäßig zu überwachen und bei Bedarf entsprechende Anpassungen vorzunehmen, um sicherzustellen, dass die Schildkröten gesund und sicher sind.

Der Übergang in den Gartenteich ermöglicht es den Sumpfschildkröten, ein erfülltes Leben in einer natürlichen Umgebung zu führen und die Freuden des Teichlebens zu genießen.

Futter für Sumpfschildkröten: Vielfältige Ernährung

Die Sumpfschildkröten werden während der warmen Jahreszeit einmal täglich mit einer Vielzahl von Futterarten gefüttert. Dazu gehören Teich- und Wiesenplankton wie Mückenlarven unterschiedlicher Arten, Tubifex, Bachflohkrebse, Wasserflöhe (eventuell auch gefroren oder getrocknet aus dem Zoogeschäft), kleine Regenwürmer, Asseln, Schnecken, Ameiseneier, Stubenfliegen und vieles mehr.

Ab einem Alter von etwa einem Jahr kann gelegentlich auch Schildkrötenfertigfutter wie zum Beispiel Tetra Reptomin für Babys hinzugefügt werden. Zusätzlich entwickeln sich in den Becken ohnehin Stechmückenlarven, die eine hervorragende und natürliche Nahrungsquelle für die jungen Schildkröten darstellen.

Zusätzlich sollte Sepiaschulp zur Kalkergänzung zur Verfügung stehen. Für die jüngsten Schildkröten sollte die Sepiaschulp in feine Blätter geschnitten werden, um eine leichte Aufnahme zu gewährleisten.

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist entscheidend für das Wachstum und die Gesundheit der Sumpfschildkröten. Die Vielfalt der Futtersorten stellt sicher, dass die Tiere eine ausreichende Menge an Nährstoffen erhalten. Es ist ratsam, das Futterangebot regelmäßig zu variieren, um sicherzustellen, dass die Schildkröten eine breite Palette an Nährstoffen und Vitaminen erhalten.

Die Fütterung der Sumpfschildkröten mit einer ausgewogenen Mischung aus natürlichen Futterquellen und ergänzendem Fertigfutter gewährleistet, dass sie alle notwendigen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum erhalten. Eine regelmäßige Beobachtung des Fressverhaltens und des Zustands der Tiere ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie ausreichend gefüttert werden und sich gut entwickeln.

Eine gute Ernährung, kombiniert mit einer angemessenen Unterbringung und Pflege, trägt dazu bei, dass die Sumpfschildkröten gesund und aktiv bleiben und ein langes, erfülltes Leben führen können.

Überwinterung von Sumpfschildkröten: Sichere Ruhephase für die Kleinen

Während ältere Sumpfschildkröten in geeigneten Gartenteichen im Freien überwintern können, ist dies in den kleinen Aufzuchtbecken natürlich nicht möglich. Daher ist es erforderlich, das Aufzuchtbecken vor den ersten Nachtfrösten an einen kalten, aber frostfreien Ort zu bringen, wie zum Beispiel einen Lichtschacht oder ähnliches. Alternativ können die Schildkröten aus den Becken genommen und beispielsweise in einem separaten Kühlschrank überwintert werden.

Für die Überwinterung in einem Kühlschrank werden die Schildkröten in kleine Plastikboxen (Kühlschrankfrischhalteboxen) mit einem niedrigen Wasserstand gesetzt. Dies ermöglicht es ihnen, sich umzudrehen, falls sie versehentlich auf den Rücken fallen. Auf dem Boden der Box hat sich eine 1 cm dicke Schicht Quarzsand bewährt. Zusätzlich werden 2-3 Eichenblätter hinzugefügt, die als Deckung dienen und durch ihren Gerbsäureanteil zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen. Die Schildkröten verbringen so eine Ruhephase von 3-4 Monaten bei Temperaturen von 4-6°C, bis sie im nächsten Frühjahr wieder ins Freie entlassen werden können.

Die Überwinterung stellt eine wichtige Phase im Lebenszyklus der Sumpfschildkröten dar. Während dieser Ruhephase reduzieren sich ihre Aktivitäten und der Stoffwechsel verlangsamt sich, was ihnen ermöglicht, Energiereserven aufzubauen und sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Eine konstante Temperatur und ein geschützter Ort gewährleisten, dass die Schildkröten sicher und ungestört überwintern können.

Die Überwinterung von Sumpfschildkröten erfordert eine sorgfältige Planung und Vorbereitung, um optimale Bedingungen für ihre Ruhephase zu schaffen. Indem man ihnen einen geeigneten Ort und die richtigen Bedingungen bietet, kann man sicherstellen, dass die Schildkröten gesund bleiben und im nächsten Frühjahr gestärkt aus der Überwinterung hervorgehen.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.