Emys-Home.de » Emys » Emys trinacris (FRITZ 2005)

Emys trinacris (FRITZ 2005)

Paul

Updated on:

Emys trinacris

Eine neue kryptische Art der Teichschildkröte aus Süditalien: Der heißeste Ort im Verbreitungsgebiet der Gattung Emys (Reptilia, Testudines, Emydidae)

Die Autoren führten genetische Untersuchungen durch, um die Variabilität von Teichschildkröten der Gattung Emys im Süden Italiens zu erforschen. Die genetischen Studienergebnisse wurden anschließend mit morphologischen Daten (Größe, Farbe, Muster) verglichen. Innerhalb des gesamten Verbreitungsgebiets der Gattung Emys, das sich von Nordafrika über Europa und Kleinasien bis zum Kaspischen Meer und zum Aralsee erstreckt, ist in Italien die Variabilität auf einem relativ kleinen geographischen Gebiet am stärksten ausgeprägt und am komplexesten.

Eine neue Art der Teichschildkröte aus Süditalien entdeckt

Den Studienergebnissen zufolge wird die tyrrhenische Küste der Appenin-Halbinsel, die Region um den Monte Pollino in Kalabrien und die Region Basilicata von der Unterart Emys orbicularis galloitalica bewohnt. Die gleiche genetische Linie ist auch auf Sardinien anzutreffen. Entlang der Adriaküste Italiens und auf der Salentina-Halbinsel in Apulien lebt die genetisch deutlich unterscheidbare E. o. hellenica. Die hohe genetische Variabilität der Gattung Emys im Süden Italiens lässt darauf schließen, dass sich hier die Rückzugsgebiete der beiden genannten Unterarten während der Eiszeit befanden. Es wird vermutet, dass ein weiteres Rückzugsgebiet von E. o. hellenica im Süden der Balkanhalbinsel existierte. Die Westküste der Balkanhalbinsel und die Insel Korfu wurden wahrscheinlich von Italien aus besiedelt und nicht von der geographisch näher liegenden südlichen Balkanhalbinsel.

Genetische Studie enthüllt Vielfalt der Teichschildkröten in Italien

In einigen Populationen in Kalabrien und auf der Salentina-Halbinsel wurden Exemplare mit abweichenden genetischen Merkmalen gefunden. Die Autoren interpretieren dies als Hinweis auf eine natürliche Vermischungszone zwischen E. o. galloitalica und E. o. hellenica. Allerdings kann ein menschlicher Einfluss nicht völlig ausgeschlossen werden, da in anderen Teilen Italiens Untersuchungen zum natürlichen Verbreitungsmuster der verschiedenen Emys-Formen durch künstlich angesiedelte Exemplare fremder Herkunft erschwert werden.

Sizilianische Sumpfschildkröte: Eine einzigartige Art in Europa

Auf Sizilien wurde eine dritte genetische Linie identifiziert, die als Schwestergruppe zu allen bisher bekannten Emys-Formen gilt. Morphologisch ähneln die Sumpfschildkröten auf Sizilien den Exemplaren von E. o. galloitalica, genetisch unterscheiden sie sich jedoch deutlich von allen anderen europäischen Sumpfschildkröten. Da es zudem keine Hinweise auf einen früheren oder aktuellen Genfluss zwischen der sizilianischen Form und den Sumpfschildkröten auf dem italienischen Festland gibt, wird die sizilianische Sumpfschildkröte als neue Art Emys trinacris beschrieben.

Die Erkenntnis der komplexen taxonomischen Differenzierung innerhalb der Gattung Emys im Süden Italiens erfordert eine Neuausrichtung der Schutzbemühungen für die Sumpfschildkröten des Landes.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.